Neubau Wohnhaus, Oberösch

Ortsbildschutzperimeter Oberösch. Auf der Parzelle eines erhaltenswerten Bauernhauses konzipierten wir einen Ergänzungsbau. Der Wunsch nach einem eingeschossigen Haus, die Hanglage und die bereits bestehende Stützmauer führten uns zum realisierten Ansatz. Das kleine, monolithische Volumen, materialisiert in eingefärbtem Beton, beherbergt die Wohnräume. Über eine Zäsur in Glas gelangt man in die im Hang liegenden Raumeinheiten. Schlafzimmer, Badewelt mit Sauna, Gästezimmer und die technischen Räume liegen, als solche in der Umgebung kaum sichtbar, hinter der Stützmauer. In Zusammenarbeit mit der Kommission zur Pflege der Orts- und Landschaftsbilder (OLK) wurde ein für diesen Ort, für diese Situation visionärer Bau umgesetzt. Wo anderorts eine der traditionellen Bauweise folgende Lösung angezeigt ist, wurde hier ein Haus realisiert, welches als Teil der Landschaft gelesen werden darf.